Allgemeine Nutzungsbedingungen

Update 01/04/2015.

I. PRÄAMBEL

II. GEGENSTAND

III. DEFINITIONEN

IV. BESCHREIBUNG DER DIENSTLEISTUNGEN, DIE VON EXAPRO ANGEBOTEN WERDEN

V. REGISTRIERUNG

VI. PFLICHTEN DES VERKÄUFERS

VII. PFLICHTEN DES KÄUFERS

VIII. VORSTELLUNG VON VERKÄUFERN UND KÄUFERN

IX. AUDITS VON EXAPRO SARL

X. ZUSÄTZLICHE DIENSTLEISTUNGEN VON EXAPRO

XI. VERANTWORTLICHKEITEN VON EXAPRO

XII. NUTZUNG DER DIENSTLEISTUNGEN, SICHERHEIT IM INTERNET UND DAMIT VERBUNDENE RISIKEN

XIII. SCHUTZ PERSÖNLICHER DATEN

XIV. SPRACHE, GESETZ UND GERICHTSSTAND

 

1. Diese allgemeinen Verkaufs- und Nutzungsbedingungen gelten für sämtliche  Leistungen und Angebote von EXAPRO SARL. Das Unternehmen unterliegt dem französischen Recht und ist im Handelsregister Saumur eingetragen mit der Firmenadresse 4 Place Marc Leclerc, 49400 SAUMUR, FRANCE. NAF Code: 4614Z, SIRET N° 4515749000021.

2. Diese allgemeinen Bedingungen gelten für alle Nutzer der Webseiten, die durch EXAPRO betrieben werden, damit sind alle anderen Bedingungen ausgeschlossen.

3. Diese allgemeinen Verkaufs- und Nutzungsbedingungen geben die Verpflichtungen der Parteien in ihrer Ganzheit wieder. Weitere Bedingungen, die in anderen Dokumenten oder wo auch immer auftauchen, können nicht als bindende Rechte und Verpflichtungen für EXAPRO und sämtliche Nutzer solcher Seiten und Dienstleistungen betrachtet werden.

4. Jeder Käufer, Anbieter oder Nutzer der Dienstleistungen akzeptiert diese allgemeinen Verkaufsbedingungen.  

5. EXAPRO behält sich das Recht vor, die allgemeinen Verkaufs- und Nutzungsbedingungen jederzeit zu verändern. In diesem Fall haben die neuen allgemeinen Geschäftsbedingungen Vorrang vor der letzten Version. Die neuen allgemeinen Verkaufs- und Nutzungsbedingungen werden wirksam und bindend, sobald sie online veröffentlicht werden. Sie gelten ohne weitere Formalitäten und unter Vorbehalt der Option für den Nutzer, seine Mitgliedschaft auf der Seite zu beenden. 

6. Der komplette Inhalt der Seiten (Domainname, Titel, Design, Gestaltung, Kommentare, Bilder und Grafiken, Logos, Slogans, Texte und sonstige Elemente) sowie der Datenbestand sind exklusives Eigentum von EXAPRO als alleinigem Herausgeber und Besitzer.

7. Alle oben genannten Inhalte sind weltweit geschützt durch Copyright, durch die Eintragung als allgemeine Marke, durch die Urheberrechte am Datenbestand und die jeweiligen Gesetze zum Schutz geistigen Eigentums in allen betroffenen Ländern.

 

8. Der Zweck dieser allgemeinen Verkaufs- und Nutzungsbedingungen von EXAPRO ist die Definition der allgemeinen Verkaufsbedingungen, der allgemeinen Nutzungsbedingungen, der Datenschutzregelungen, der Verpflichtungen der Internetnutzer sich angemessen zu verhalten und ganz allgemein die Bedingungen für die Nutzung der EXAPRO-Dienstleistungen, online wie offline.

9. Diese allgemeinen Verkaufs- und Nutzungsbedingungen bilden zusammen ein schlüssiges Ganzes. Trotzdem gilt für den Fall, wenn irgendein Absatz als ungültig erklärt wird, dass alle anderen Vorschriften gültig und bindend bleiben.

 

10.  Online Anzeigen: Online Anzeigen sind per Definition eine erklärende Beschreibung, die von einem Webanwender konzipiert und gestaltet wurde, um den Verkauf seines Angebots voranzutreiben. Der Zweck dieser Anzeigen besteht darin, die zu verkaufenden Artikel in einem professionellen Kontext anzupreisen. Es kann sein, dass EXAPRO die redaktionelle Qualität der Anzeigen anpassen oder verbessern muss, unter anderem nach den Informationen, die von dem Verkäufer angeboten werden. Dennoch bleibt der Verkäufer allein verantwortlich für seine Anzeige und deshalb auch dafür, die entsprechenden Texte, die online veröffentlicht werden, zu prüfen.

11. Der Webanwender: Der Webanwender wird als natürliche Person oder als öffentliche/private Einrichtung definiert, die auf einer professionellen Base auf der Webseite “Exapro.de.com” registriert ist um Anzeigen anzusehen und/oder zu platzieren. Innerhalb der Webanwender lassen sich zwei Gruppen identifizieren: Verkäufer, das sind Webanwender, die etwas zum Kauf anbieten, und Kunden, das sind professionelle Akteure, die professionelle Ausstattung kaufen wollen und dem Verkäufer über die Webseite exapro.de.com vorgestellt werden.

12. Websurfer oder Besucher: der Websurfer oder Besucher ist definiert als eine Person, die nicht der Definition des Webanwenders entspricht, und die Seite www.exapro.de.com oder eine der anderen Seiten von EXAPRO besucht. In diesem Fall hat er Zugang zu den öffentlichen Webseiten und kann die Dienstleistungen verwenden, die allen Websurfern zur Verfügung stehen. Im Gegensatz zum Webanwender muss er kein Kundenkonto eröffnen und keine persönlichen Daten angeben. An der anderen Seite hat er keinen Zugriff auf die kostenpflichtigen Dienstleistungen von EXAPRO.

13. Artikel: bezieht sich auf alle Ausrüstungsgegenstände, die auf der Webseite “Exapro.de.com” zum professionellen Einsatz angeboten werden.

14. Preis: wird ohne Steuern angegeben. Der Verkaufspreis für einen Artikel wird als statische Textmeldung angegeben und gilt für einen Zeitraum, den der Verkäufer festlegt. 

15. Angebot: bezieht sich auf ein Angebot, einen beworbenen Artikel zu kaufen. Dabei sind beide Parteien eingeladen, mit den Einkaufsverhandlungen für den entsprechenden Ausrüstungsgegenstand anzufangen.

16. EXAPRO Dienstleistungen: bezieht sich auf alle Dienstleistungen, die durch EXAPRO angeboten werden. Je nach Art der Dienstleistungen können diese sowohl kostenpflichtig als auch kostenlos sein.

 

17. EXAPRO stellt eine Geschäftsperson, die einen Artikel verkaufen und eine Geschäftsperson, die einen Artikel kaufen will, vor. Das Hauptziel von EXAPRO besteht dabei darin, als unabhängiger Vermittler den Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer herzustellen.

  • EXAPRO bietet Listen von Gütern und Dienstleistungen, die online angeboten werden, bringt Käufer und Verkäufer zusammen und unterstützt den Geschäftsabschluss zwischen den beiden Parteien.
  • EXAPRO schließt keine Verkaufstransaktionen ab.
  • In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass EXAPRO einen Verkauf abwickelt. In einem solchen Sonderfall gilt für die Transaktion eine Ausnahmereglung, die von den allgemeinen Verkaufsbedingungen abweicht. 

18. Da EXAPRO davon absieht, Verträge selbst abzuwickeln, tritt EXAPRO ausschließlich als Vermittler auf, nicht als Kommissionär oder als bevollmächtigter Vertreter.

  • In dieser Funktion besteht die wesentliche Leistung des Vermittlers darin, durch seine Bemühungen die Abwicklung von Verträgen voranzutreiben. EXAPRO vermittelt, schließt jedoch keine Geschäfte ab.

19. Geschäfte, die durch die Vermittlung von EXAPRO zustande kommen, entsprechen nicht dem Ergebnis einer öffentlichen Versteigerung.

20. Jeder Verkäufer ist uneingeschränkt frei in der Entscheidung, wem er seine   Ausrüstungsgegenstände verkaufen will: Wenn es mehrere Angebote gibt, kann sich der Verkäufer für das Angebot entscheiden, das seinen Kriterien am meisten entspricht.

  • In diesem Zusammenhang kann der Verkäufer unter den nachfolgenden Kriterien frei auswählen: Der angebotene Preis, die Bonitätsrate des Käufers, die Zahlungsbedingungen, geographische Nähe etc.

21. EXAPRO erhält das komplette und ausschließliche Eigentumsrecht an der Datenbank der zum Verkauf angebotenen Artikel. EXAPRO fungiert lediglich als Vermittler und besitzt keinesfalls die angebotenen Artikel.

22. Alle Vertragsparteien haben ihren eigenen Personenstand und agieren deshalb in ihrem eigenen Namen und zu ihrem eigenen Nutzen. 

23. Wegen der konkreten Zielsetzung der Dienstleistungen ist EXAPRO durch seine Sorgfaltspflicht gebunden, hat jedoch keinerlei Verpflichtung hinsichtlich des Ergebnisses. Folglich übernimmt EXAPRO keine Haftung für die Konzeption von Anzeigen, auch wenn das Unternehmen daran beteiligt war. Außerdem haftet EXAPRO nicht für etwaige Unterbrechungen der Online-Dienstleistungen.

24. Die Dienstleistungen, die EXAPRO anbietet, entspricht allen Vorschriften und Gesetzen, die derzeit gelten und stimmt mit den bestehenden Vorgaben überein.

 

25. Die Registrierung ist kostenlos. Die Einrichtung eines Kontos ist weder mit einer Eintragungsgebühr noch mit anderen Kosten verbunden. Gleichzeitig ist die Einrichtung eines Kontos eine verbindliche Vorbedingung, um über exapro.de.com Artikel kaufen oder verkaufen zu können.

26. EXAPRO behält sich das Recht vor, neue Registrierungen zu prüfen und die Angaben, die der Antragsteller übermittelt hat, unter absoluter Diskretion ganz oder teilweise zu überprüfen.

27. EXAPRO haftet in keinem Fall für falsche Darstellungen, ungenaue, missverständliche oder verleumderische Angaben. Andererseits behält sich EXAPRO das Recht vor, Einträge von Webanwendern abzulehnen, sofern sie ungenau, missverständlich oder verleumderisch sind oder falsche Angaben enthalten.

28. Jeder betrügerische Eintrag, mit dem Ziel oder dem Ergebnis, einen anderen Webanwender oder EXAPRO zu täuschen, wird gelöscht und der Justizbehörde, die für die Verfolgung der Täter zuständig ist, gemeldet.

29. Jede Registrierung gilt als Zustimmung zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen und den entsprechenden Regelungen. 

 

30. Die bestehenden Rechtsvorschriften werden durch ein Gesetz bestimmt, das am 21. Juni 2004 verabschiedet wurde und den Verkauf online, ohne Geschäftsstelle zwischen professionellen Anbietern regelt. Zusätzlich gilt das Datenschutzgesetz, das am 6. August 2004 verabschiedet wurde und Verpflichtungen für beide Parteien enthält.

31. Hiermit verpflichtet sich der Verkäufer alle Regeln von EXAPRO einzuhalten und seine  Ausrüstungsgegenstände nach den auf der Webseite angegebenen Verfahren zu übermitteln.

32. Jedes Angebot muss mindestens folgende Informationen enthalten:

  • Familienname, Name des Unternehmens bei Rechtskörperschaften
  • Physische Adresse, eingetragener Firmensitz oder Angabe des Standorts, von dem aus das Angebot gemacht wird
  • Kontaktdaten
  • Kommunikationsmittel, die es dem Käufer ermöglichen die Bearbeitung seiner Bestellung zu verfolgen und die Gewährleistungsbestimmungen abzufragen, ohne dass zusätzliche Gebühren anfallen.
  • E-mail-Adresse
  • Laufzeit des Angebots
  • Wichtige Eigenschaften des Artikels: Der Verkäufer soll den Artikel, den er zum Kauf anbietet, so genau wie möglich beschreiben. Dabei akzeptiert der Verkäufer die volle und alleinige Haftung für alle Schäden, die durch eine fehlerhafte Darstellung des Artikels oder durch eine ungenaue, verwirrende Beschreibung entstehen.
  • Abwicklungs- und Zahlungsprozess
  • Haftungsregelung und besondere Verkaufsbedingungen 
  • Gegebenenfalls, die Mindestlaufzeit für einen Vertrag, sofern das Angebot eine kontinuierliche oder regelmäßige Bereitstellung einer Dienstleistung oder eines Artikels enthält.
  • Gegebenenfalls die Handelsregisternummer, RP, CS oder die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.

33. Der Verkäufer muss sich selbst vergewissern, dass er über die erforderlichen Berechtigung und die Autorisierung verfügt, um die Artikel zu verkaufen. Außerdem muss er sicher stellen, dass die Autorisierung mit den geltenden gesetzlichen Vorschriften übereinstimmt um Regelverstöße zu vermeiden sowie Verstöße gegen die Rechte Dritter zu vermeiden.

34. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Lieferung der im Vertrag festgelegten Artikel an den Käufer durchzuführen. Standardmäßig übernimmt der Käufer die Kosten für Transport, Abwicklung, Zoll sowie etwaige sonstige Kosten, die im Zusammenhang mit der Übersendung anfallen. Allerdings können die Parteien auf Wunsch eine andere Regelung vereinbaren. 

35. Um Streitigkeiten zu vermeiden, legen die Parteien bereits vor dem Verkauf die Kosten fest, die auf den Käufer mit der Lieferung zukommen (Transport, Abwicklung, Zoll, etc.).

36. Das Angebot, einen Artikel zu verkaufen, bedeutet gleichzeitig eine Einladung des Verkäufers und des Käufers, zusammen in möglichen Verhandlungen zu treten.

37. EXAPRO behält sich das Recht vor, jeden zum Verkauf angebotenen Artikel von der Seite zu entfernen, sofern ein Grund vorliegt. Und das jederzeit, ohne gegenüber dem Verkäufer oder Käufer haften zu müssen und ohne dass andere Rechte und Rechtsansprüche beschränkt werden. Das Unternehmen verschickt lediglich eine Benachrichtigung per E-Mail.

38. EXAPRO garantiert dem Verkäufer nicht, dass er irgendwelche Anfragen oder Angebote bekommt. 

39. EXAPRO behält sich das Recht vor, Anzeigen, die auf verschiedene Weise veröffentlicht werden, etwa als “Exaspot”, “Sonderangebot” oder als eine andere Werbeform, entweder hervorzuheben - oder auch nicht. Dabei verfügt der Verkäufer selbst nicht über das Recht, seine Platzierung auf der Webseite hervorzuheben.

40. Innerhalb von 72 Stunden nach Abschluss eines Geschäfts mit einem Käufer muss der Verkäufer EXAPRO über den Verkauf des jeweiligen Artikels informieren. Bei Versäumnis übernimmt der Verkäufer gegebenen Falls die vertragliche Haftung.

41. Alle Artikel werden grundsätzlich per Banküberweisung bezahlt. Die Bezahlung per Bankscheck wird akzeptiert, allerdings ausschließlich mit französischen Schecks.

 

42. Die bestehenden Rechtsvorschriften gelten für den Verkauf online, ohne Geschäftsstelle.

43. Dabei verpflichtet sich der Käufer die Vorgaben von EXAPRO einzuhalten und seine Angebote nach den Regeln der Webseite zu übermitteln.

44. Der Käufer ist allein verantwortlich für das Angebot und muss sicher stellen, dass er berechtigt und fähig ist, den angebotenen Artikel zu kaufen.

45. Das höchste Preisangebot gewinnt nicht unbedingt, denn die angebotene Dienstleistung ist keine Auktionsdienstleistung (siehe oben). 

46. EXAPRO garantiert nicht, dass alle Angebote berücksichtigt werden. Nur die wichtigsten Angebote werden in Betracht gezogen. Es gibt keinen Grund gegen EXAPRO vorzugehen, weil das Angebot eines potentiellen Käufers nicht überprüft wurde.

47. Standardmäßig übernimmt der Käufer die Kosten für Transport, Abwicklung, Zoll sowie etwaige sonstige Kosten, die im Zusammenhang mit der Übersendung anfallen. Allerdings können die Parteien auf Wunsch eine andere Regelung vereinbaren. EXAPRO empfehlt (ref. art. 38), dass sich die Parteien auf einen Betrag dieser Kosten einigen, bevor sie das Geschäft abschließen.

48. Dabei behält sich EXAPRO das Recht vor, Angebote aus irgendeinem Grund abzulehnen. Und das jederzeit, ohne haften zu müssen, ohne dass andere Rechte und Rechtsansprüche beschränkt werden und nur via eine Benachrichtigung per E-Mail.

49. Jedes Angebot verpflichtet den Käufer, mit dem Verkäufer zu verhandeln. Allerdings kann ein Käufer sein Angebot solange zurückziehen, bis es von einem Verkäufer ausgewählt wurde.

50. Indem der Käufer ein Angebot unterbreitet, garantiert er, dass er über die Mittel verfügt um den Artikel zu kaufen. Anderen Falls wird er zunächst per E-Mail vorgewarnt und anschließend ohne weitere Benachrichtigung von der Seite entfernt.

51. Jeder Käufer, dessen Angebot von einem Verkäufer angenommen wird, soll EXAPRO umgehend darüber informieren.

52. Wenn das Angebot den Betrag von 50.000 € übersteigt, behält sich EXAPRO das Recht vor, den Käufer nach einer Bestätigung seiner Bank zu fragen, dass er über die entsprechenden Mittel verfügt.

53. Auf Anfrage von EXAPRO muss ein Käufer, als aufschiebende Bedingung und Voraussetzung bevor er dem entsprechenden Verkäufer vorgestellt wird, eine Vorauszahlung an EXAPRO leisten. Diese erfolgt nach von EXAPRO definierten Bedingungen.

54. Zusätzlich hat der Käufer zwei wesentliche Verpflichtungen: 

  • Die Annahme der gelieferten Waren. Ansonsten kann der Verkäufer von seinen Verpflichtungen zurücktreten, auf den Vollzug bestehen oder vom Kaufvertrag zurücktreten.
  • Den Artikel zu bezahlen. Der Käufer muss zu dem Termin und an dem Ort, der im Kaufvertrag festgelegt wurde, bezahlen.

 

55. Der Verkäufer kann den Grundpreis, den Mindestpreis und die Laufzeit des Angebots frei festlegen.

56. Der Verkäufer wählt das endgültige Angebot aus. Anschließend werden Käufer und Verkäufer einander vorgestellt.

57. Wenn es zum Geschäftsabschluss kommt, informieren Verkäufer und Käufer EXAPRO über die entsprechenden Bedingungen, und das ohne unangemessene Verzögerung. Dabei ist die Rückmeldung des Käufers an EXAPRO eine Vorbedingung für die gegenseitige Vorstellung der Parteien.

58. Wenn ein Angebot innerhalb der Laufzeit akzeptiert wurde, wird der Käufer darüber informiert, dass er dem Verkäufer vorgestellt wird.

59. Vor dieser Vorstellung steht es EXAPRO frei den Käufer nach einem Vorschuss zu fragen. In einem solchen Fall muss der Käufer, vier Werktage nachdem er die Benachrichtigung per E-Mail erhalten hat, an den Verkäufer zehn Prozent des Angebots zahlen - ansonsten kann das Angebot abgelehnt werden. Dafür legt der Käufer ein Treuhandkonto bei eine Bank an, die von EXAPRO ausgewählt wurde, nach den Vorgaben von EXAPRO (ohne Verzinsung für den Verkäufer oder den Käufer).

60. Dabei behält sich EXAPRO das Recht vor, das Angebot eines Produkts einzustellen oder den Vorstellungsprozess zu beenden, ohne einen Grund zu nennen, jederzeit, ohne haften zu müssen, und ohne dass andere Rechte und Rechtsansprüche von EXAPRO beschränkt werden.

61. EXAPRO stellt dem Verkäufer eine Rechnung in Höhe der Provision aus, die an EXAPRO zuzüglich Mehrwertsteuer gezahlt werden muss. Diese Provision ist innerhalb von 15 Tagen ab Rechnungsdatum fällig.

62. Die Provisionsgebühren können auf der Webseite http://www.exapro.de.com/verkauf-von-gebrauchtmaschinen/ gefunden werden. Die Parteien sind dafür verantwortlich, sich über diese Gebühren vorab abzustimmen, um Streitigkeiten zu vermeiden.

63. Die Provision fällt für jeden Geschäftsabschluss über EXAPRO an. Sie gilt außerdem für alle weiteren Geschäfte, die von den gleichen Parteien, die über EXAPRO einander vorgestellt wurden, innerhalb von sechs Montane nach der Vorstellung stattfinden. Es sei denn, die entsprechende Vorstellungsvereinbarung beinhaltet andere Auflagen. 

64. Die Provision, die der Verkäufer entrichten muss, gilt abzüglich des Vorschusses oder der Vorauszahlung, die gegebenen Falls von dem Käufer an EXAPRO entrichtet wurde. Falls der Vorschuss die Provision übersteigt, wird die Differenz auf das Bankkonto des Verkäufers nach Anweisung von EXAPRO überwiesen.

65. Der Betrag der Transaktion entspricht der Höhe des Angebots, auf das sich die Parteien bei der Vorstellung geeinigt haben. Wenn sich die Parteien nachträglich auf einem anderen Preis einigen, muss der Verkäufer EXAPRO entsprechend darüber informieren und zwar innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Daraufhin wird EXAPRO die Provision entsprechend anpassen und eine aktualisierte Rechnung erstellen. Gleichzeitig macht EXAPRO eine Gutschrift gegen der ersten Rechnung. Nach Ablauf der Frist von 30 Tagen akzeptiert EXAPRO keine Forderungen.

66. Falls die Verhandlungen scheitern und die Transaktion nicht zu Stande kommt, müssen Verkäufer und Käufer darüber EXAPRO entsprechend per E-Mail oder Brief informieren. In diesem Fall weist EXAPRO die Bank an, den Vorschuss dem Käufer zurück zu überweisen.

67. Wenn eine der Parteien eine offene Rechnung bei EXAPRO begleicht, gilt die Bezahlung als endgültig und ist weder als Ganzes noch als Teil erstattungsfähig. Sofern ein fälliger Betrag an EXAPRO aussteht, entweder durch den Verkäufer oder durch den Käufer, und am Fälligkeitsdatum noch nicht bezahlt wurde, schuldet der Verkäufer oder der Käufer EXAPRO rechtmäßig und ohne weitere Formalitäten Verzugszinsen ab dem ersten Tag des Verzuges. Die Verzugszinsen betragen das anderthalbfache des gesetzlichen Zinssatzes für die entsprechende Summe. 

 

68. EXAPRO behält sich das Recht vor, alle Informationen zu überprüfen, die von den Parteien angegeben werden, bevor sie verbreitet werden. Gegebenen Falls lehnt das Unternehmen Informationen ab, zieht sie zurück oder löscht sie ohne die entsprechende Partei zu benachrichtigen. Solche Rücknahmen, in welcher Form oder in welchem Zeitraum auch immer, sind grundsätzlich nicht mit Ausgleichszahlungen verbunden.

69. EXAPRO behält sich das Recht vor, jederzeit und mit sofortiger Wirkung das Zugriffsrecht auf ein Konto oder mit einem Passwort ganz oder teilweise zu beenden oder sogar das Konto und das Passwort zu löschen, sofern es sich um ein unbestätigtes und/oder inaktives Konto handelt.

70. Nach den hier festgelegten Bedingungen kann der Zugriff auf die Webseite für jeden Nutzer ohne vorherige Ankündigung beendet werden.

 

71. EXAPRO kann verschiedene Dienstleistungen, die von anderen natürlichen oder juristischen Personen angeboten werden, vergeben. Diese Leistungen dritter Parteien können Verkäufern und Käufern angeboten werden, auf ihre eigene Kosten und auf eigene Verantwortung. Dabei übernimmt EXAPRO keinerlei die Haftung. Exapro kann Dienste von Drittanbietern zur Förderung der Sachgüter verwenden, um Dienste anzubieten. Sollte ein Verkäufer seine Anlagen nicht durch Drittanbieter fördern wollen, kann er eine Anfrage per E-mail an info@exapro.eu senden.

72. Leistungen, die durch dritte Parteien angeboten werden, können Links auf andere Webseiten oder Quellen im Internet enthalten. In dem Maße, indem sich diese Seiten und Quellen außerhalb der Kontrolle von EXAPRO befinden, kann EXAPRO nicht für ihr Angebot verantwortlich oder haftbar gemacht werden bezüglich Inhalt, Ausschreibungen, Produkte, Dienstleistungen, etc. Auf keinen Fall haftet EXAPRO für Schäden oder Verluste, die als Folge oder in Verbindung mit der Nutzung von oder im Vertrauen auf Informationen, Dienstleistungen oder Daten dieser Seiten oder externer Quellen auftreten. 

73. Der Verkäufer und der Käufer sind allein verantwortlich für alle materiellen oder immateriellen Schäden und Verluste, die auf EXAPRO zukommen, ob direkt oder indirekt, sofern sie durch ihre Nutzung des Dienstleistungsangebots von EXAPRO verursacht werden. Sollte ein Verkäufer oder ein Käufer gegen diese Vereinbarung verstoßen, oder gegen ein Gesetz, einen Vertrag oder ein anwendbares Verfahren, ist er hiermit verpflichtet, EXAPRO schadlos zu halten gegenüber sämtlichen Ansprüchen, Klagen und/oder Schadensbewertungen, die auf EXAPRO zukommen.

 

74. Verkäufer, Käufer und dritte Parteien können über die Webseite Daten an EXAPRO geben. Dabei verpflichtet sich EXAPRO so zu handeln, dass die Richtigkeit, die Bedeutung und das Interesse dieser Inhalte geschützt sind. EXAPRO übernimmt keinerlei rechtliche Verantwortung, falls redaktionelle Inhalte gegen die geltenden Regeln und Gesetze verstoßen.

75. In seiner Funktion als Webhosting-Anbieter kommt EXAPRO seiner Informationspflicht nach, indem es Warn- und Meldesysteme installiert.

76. EXAPRO ist nicht grundsätzlich verpflichtet, Informationen, die von anderen Parteien übertragen oder gespeichert werden, zu kontrollieren. Außerdem ist EXAPRO nicht verpflichtet auf illegale Aktivitäten hinzuweisen, weder durch eine Sorgfaltspflicht, noch durch eine Vorabkontrolle der Daten oder Umstände.

77. Dabei verpflichtet sich EXAPRO alle deutlich missbräuchlichen redaktionellen Inhalte zurückzuziehen und sich zu bemühen die wiederkehrende Veröffentlichung solcher Inhalte zu verhindern.

78. Abgesehen von Fällen, in denen EXAPRO ordnungsgemäß über die missbräuchlichen Inhalte informiert wurde im Sinne des geltenden Gesetztes, auf der Seite war und versäumt hat, entschlossen dagegen vorzugehen, kann EXAPRO  nicht haftbar gemacht werden für die Inhalte, für die Handlungen der Parteien oder die zum Verkauf stehenden Artikel.

79. EXAPRO kann Verkäufern grundsätzlich keine bestimmte Anzahl an Kaufinteressenten garantieren.

80. Keinesfalls garantiert EXAPRO, dass ein Käufer solvent ist oder dass er seinen Verpflichtungen nachkommt. Aus diesem Grund haftet EXAPRO in solchen Situationen in keinem Fall.

81. EXAPRO ist in keiner Weise verantwortlich für die Qualität, das Funktionieren und die Übereinstimmung der Artikel, die online auf seiner Webseite angeboten werden.

82. In seiner Funktion als Vermittler lehnt EXAPRO jegliche Verantwortung für die Ausführung, den Abschluss und/oder das Endergebnis der Beziehung zwischen Verkäufer und Käufer ab.

83. EXAPRO Sarl kann nicht vom Käufer für die Qualität und die Übereinstimmung des Produkts, das online zum Verkauf angeboten wird, zur Verantwortung gezogen werden: Der Käufer soll sämtliche Garantieansprüche direkt mit dem Verkäufer verhandeln. Verkäufer und Käufer sind allein verantwortlich für alle materiellen wie immateriellen Schäden und Verluste, ob sie EXAPRO direkt oder indirekt betreffen, falls sie durch sie entstanden sind oder im Zusammenhang mit ihrer Nutzung der Dienstleistungen von EXAPRO.

84. Falls es durch den Käufer oder den Verkäufer zu einem Verstoß gegenüber dieser Vereinbarung oder des Gesetzes, des Vertrags oder einer geltenden Regel kommt, sind sie hiermit verpflichtet EXAPRO schadlos zu halten gegenüber sämtlichen Ansprüchen, Klagen und/oder Schadensbewertungen, die EXAPRO drohen oder gegenüber EXAPRO entstanden sind.

85. Keinesfalls kann EXAPRO haftbar gemacht werden für sämtliche finanziellen, geschäftlichen oder technischen Schäden, die ein Verkäufer oder Käufer erleidet. Dazu gehören Produktivitätsverluste, Umsatz- und Gewinneinbußen, Verluste bei der Marktposition, verlorene Bestellungen oder Daten sowie sonstige finanzielle Schäden, verpasste Möglichkeiten, verschwendete Zeit oder indirekte Schäden.  

86. EXAPRO verpflichtet sich seine Dienstleistungen mit äußerster Sorgfalt anzubieten und dafür über alle Branchen üblichen Fähigkeiten zu verfügen. Dessen ungeachtet übernimmt EXAPRO keinerlei Haftung wenn es aufgrund höherer Gewalt, unvermeidbarer Ereignisse oder Fehlern von Verkäufern, Käufern oder dritten Parteien gegen seine vertraglichen Verpflichtungen verstößt.

87. In seiner technischen Rolle als Vermittler haftet EXAPRO nicht für das Fehlverhalten von Verkäufern, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen. In keinem Fall ist EXAPRO gegenüber dem Käufer verantwortlich, wenn es bei der Lieferung der gekauften Artikel zu Störungen kommt, wenn die Lieferung unzulässig ist oder bei irgendwelchen Schäden, die an dem Produkt während des Versandes oder der Inbetriebnahme entstanden sind.

88. Hiermit verweigert EXAPRO jegliche Haftung, falls ein gelieferter Artikel gegen das geltende Gesetz des Landes verstößt, in das es geliefert wird.

89. EXAPRO kann nicht haftbar gemacht werden, falls ein Käufer nicht zahlt, da die finanziellen Rahmenbedingungen eines Kaufes frei zwischen Verkäufer und Käufer verhandelt werden.

90. EXAPRO kann nicht haftbar gemacht werden, falls Informationen über die Ausstattung, die der Verkäufer übermittelt hat ungenau, betrügerisch, irreführend oder einfach falsch sind. 

 

91. Als Online-Marktplatz ist EXAPRO eine technische Schnittstelle, die eine mächtige Datenbank rund um die Uhr sieben Tage die Woche zur Verfügung stellt. Folglich haftet EXAPRO nicht für die technischen Grenzen, die mit dem Internet verbunden sind (alle technischen Risiken und Möglichkeiten in ihrer Gesamtheit).

92. EXAPRO ist nicht verpflichtet einen unterbrechungsfreien, dauerhaften Zugang zu seinen Dienstleistungen aufrecht zu erhalten. Deshalb haftet EXAPRO nicht, wenn es zu irgendwelchen Störungen auf seiner Webseite kommt, sowie haftet nicht für die direkten oder indirekten Folgen eines Funktionsausfalls.

  •  Auf die Dienstleistung kann je nach Verfügbarkeit zugegriffen werden.

93. Die Nutzer gestatten EXAPRO einen „Cookie“ auf ihrem Festplattenspeicher zu hinterlegen und so Daten zu erheben und zu nutzen.

  • Ein Cookie ist eine alphanumerische Kennung, die auf den Festplattenspeicher des Nutzers durch seinen Browser übertragen wird. EXAPRO nutzt Cookies, um den Bedarf an Dienstleistungen zu erkennen und sie entsprechend anzubieten.
  • Wir raten Ihnen sich abzumelden, wenn Sie diesen Computer mit anderen Personen teilen, und wenn Sie Cookies in Ihrer IT-Anlage zulassen.

94. Es ist das konkrete Ziel der EXAPRO-Dienstleistung, Verkäufer und Käufer als unabhängiger Vermittler vorzustellen. Deshalb sind alle Kosten und Ausgaben (Kommuniaktionsinfrastruktur, Ausstattung), die für die Nutzung der Seite benötigt werden, von den Nutzern selbst zu tragen.

95. Jeder Verkäufer oder Käufer ist selbst verantwortlich für die Nutzung der Dienstleistungen mit seinem eigenen Konto.

  • Ohne dass sämtliche übrigen Rechte davon beeinträchtigt sind, behält sich EXAPRO das Recht vor, seine Dienstleistungen sowie Nutzerkonten zu sperren oder zu beenden, den Zugang zu seiner Webseite zu blockieren, die Sichtbarkeit gehosteter Inhalte zu verzögern oder Inhalte auszublenden, so dass sie nicht als Ergebnis der EXAPRO-Suchmaschine angezeigt werden.  
  • Damit übernimmt EXAPRO alle notwendigen Schritte um zu verhindern, dass Nutzer Zugang zu Seiten mit missbräuchlichen oder illegalen Aktionen erhalten. Dazu gehören auch Angriffe auf die Plattform, auf die Sicherheit der Nutzer oder andere Schadensursachen.

96. Während der Nutzung der Dienstleistung sollen die Anwender Folgendes unterlassen:

  • EXAPRO und andere Nutzer in die Irre zu führen durch die widerrechtliche Verwendung von Familiennamen oder eingetragenen Namen anderer natürlicher oder juristischer Personen, durch Preismanipulationen bei Artikeln oder durch Eingriffe in die Anzeigen anderer Webanwender,
  • durch die Übermittlung irgendwelcher betrügerischen, in die Irre führenden, beleidigenden oder abstrusen Inhalte,
  • durch das Hochladen, die Ausgabe, die Übertragung per Email oder auf anderem Wege, durch jegliche Inhalte die Viren oder andere Schadprogramme enthalten, oder Code mit dem Ziel die Funktionalität einer Software, eines Computers oder eines Telekommunikationsgerätes zu zerstören oder zu begrenzen, darin enthalten - jedoch nicht darauf beschränkt - die Verbreitung oder Veröffentlichung unerwünschter Werbung wie Spam, Kettenbriefe oder Schneeballsysteme,
  • Störungen oder Unterhöhlungen der Dienstleistungen, der Server, des Netzwerks, mit dem die Dienstleistung verbunden ist, die Weigerung der erforderlichen Bedingungen, Verfahren, allgemeine Regeln oder gesetzlichen Bestimmungen zu erfüllen, die für die Netzwerke gelten, die mit den Dienstleistungen verbunden sind, 
  • Verstöße - ob willentlich oder nicht - gegen Gesetze, Satzungen oder Vorschriften, die gültig sind, ob im Heimatland oder im Ausland, darunter unter anderem alle Rechtsinstrumente und andere rechtlich bindenden Regeln,
  • jeder Abruf oder jede Wiederherstellung der wesentlichen quantitativ/qualitativ wichtigen Teile der Datenbank von EXAPRO ist verboten,
  • der wiederholte Abruf und die wiederholte Wiederherstellung der Inhalte der EXAPRO Datenbank, der deutlich das normale Maß an Datenbanknutzung übersteigt, ist verboten,
  • der Erhalt von geschützten Informationen anderer Nutzer, darunter vertrauliche Daten, mit welchen Mitteln auch immer, ohne ihre vorherige Einwilligung,
  • die Übermittlung Ihres Kontos und Pseudonyms an eine dritte Partei ohne unsere Zustimmung; die Nutzung der Webseite über das Konto eines anderen Nutzers, oder das Erteilen der Erlaubnis an einen Nutzer, Ihr Passwort und Ihr Pseudonym zu nutzen;
  • die Nutzung unserer Webseite und Dienstleistungen trotz Geschäftsunfähigkeit, trotz der Unfähigkeit Verträge einzugehen, trotz Minderjährigkeit oder trotz einem gesperrten Konto.

 

97. EXAPRO dankt Ihnen dafür, dass Sie unserem Unternehmen vertrauen und schützt ihre persönlichen Daten. Dabei verpflichtet sich EXAPRO dazu, ihre proprietären Daten zu schützen und streng vertraulich zu behandeln. Durch die Darstellung akzeptiert der Nutzer, dass EXAPRO auf die Daten für seine eigenen Zwecke zugreift, sie verarbeitet und nutzt. Selbstverständlich können Sie Ihre Zustimmung jeder Zeit zurücknehmen mit sofortiger Wirkung, allerdings nicht rückwirkend.

98. Jeder Nutzer der EXAPRO-Dienstleistungen hat trotzdem die Verantwortung, alles Notwendige zu tun um seine persönlichen Daten oder anderes Material, das sich in seiner IT-Anlage befindet, zu schützen.

99. Wie angegeben in dem Gesetz N°78-17, das am 6.Januar 1978 erlassen wurde (“IT and freedoms” genannt) und den Schutz von natürlichen Personen im Zusammenhang mit der Verarbeitung persönlicher Daten regelt, ergänzt durch das Gesetz 2000-801, das am 6. August 2004 erlassen wurde, ist jeder Käufer oder Verkäufer berechtigt, auf jede und alle persönlichen Informationen von natürlichen Personen, die sie mit EXAPRO teilen indem sie die Dienstleistungen nutzen, zuzugreifen, sie zu verändern oder auszublenden.

100. Jeder Käufer oder Verkäufer hat das Recht die Übertragung seiner Informationen an dritte Parteien abzulehnen, indem er EXAPRO auf amtlichen Wege von seinem Widerspruch auf folgende Adresse benachrichtigt: 4 Place Marc Leclerc 79400 SAUMUR, FRANKREICH.

101. Kundeninformationen werden streng vertraulich behandelt. Allerdings werden diese Informationen in Ausnahmefällen weitergegeben. Dazu gehören: gerichtliches Vorgehen, rechtliche Verpflichtungen, Übereinstimmungen mit den allgemeinen Nutzungsbedingungen und den allgemeinen Verkaufsbedingungen, um einen ausgefertigten Vertrag anzuwenden, um sich gegen angebliche Verstöße gegen die Rechte dritter Parteien zu verteidigen, um die Rechte und Interessen von EXAPRO zu schützen, sowie die seiner Nutzer und der allgemeinen Öffentlichkeit.

102. Solche Informationen können mit dritten Parteien geteilt werden, zum Beispiel mit unseren Tochtergesellschaften, mit Partnern, die nicht von uns kontrolliert werden (weitergeben von Informationen an eine dritte Partei im Zusammenhang mit einer Transaktion mit einer solchen dritten Partei), Dienstleistungen-Anbietern oder im Zusammenhang mit einem Geschäft oder der Übertragung eines laufenden Unternehmens. In allen anderen Fällen werden Sie vor dem Weiterleiten Ihrer Informationenon von EXAPRO nach Zustimmung benachrichtigt und gefragt. 

 

103. Diese Vereinbarung wurde auf Französisch formuliert. Nur die französische Version dieser allgemeinen Nutzungs- und Verkaufsbedingungen soll sich durchsetzen. Bei allen anderen allgemeinen Nutzungs- und/oder Verkaufsbedingungen, die auf der Webseite exapro.de.com oder auf einer der Seiten, die durch EXAPRO verwaltet werden, erscheinen, handelt es sich um Übersetzungen in fremde Sprachen. Deshalb gilt im Falle von Streitigkeiten zwischen verschiedenen Dokumenten die französische Version der allgemeinen Nutzungs- und Verkaufsbedingungen.

104. Bei allen Transaktionen findet das Recht der Französischen Republik Anwendung. Durch die Zustimmung zu den allgemeinen Verkaufs- und Nutzungsbedingungen, stimmen alle professionellen Besucher und Nutzer zu, dass die Verträge nach französischem Recht vorliegen. Das französische Recht soll nicht nur zwischen EXAPRO SARL und den Käufern oder Verkäufern angewendet werden, sonder auch innerhalb der vertraglichen Beziehung zwischen Verkäufer und Käufer. Durch die Annahme dieser allgemeinen Verkaufs- und Nutzungsbedingungen akzeptieren Verkäufer und Käufer offiziell, dass sie dem französischen Recht unterliegen.

105. Falls es zu Streitigkeiten kommen sollte ist der zuständige Gerichtsstand das Tribunal de Commerce de Paris. Dabei akzeptieren die Parteien formell, dass dieses Gericht die Rechtsprechung bei allen Streitigkeiten zwischen EXAPRO und seinen Kunden übernimmt sowie für Streitigkeiten zwischen Verkäufern und Käufern.