Erodiermaschinen (EDM) sind hochspezialisierte Werkzeuge, die in der Lage sind, komplizierte 3D-Formen mit beispielloser Präzision herzustellen. Diese Maschinen verwenden eine fortschrittliche Technik, bei der Tausende von Funken zwischen einer Elektrode und dem Werkstück entladen werden und das Material auf sorgfältig kontrollierte Weise erodieren. Senkerodiermaschinen sind bekannt für ihre Fähigkeit, komplexe Komponenten in Branchen wie der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrttechnik sowie der Medizintechnik zu liefern.

Beim Kauf einer gebrauchten Senkerodiermaschine müssen einige kritische Faktoren berücksichtigt werden. Erstens sind Maschinenkapazität, Leistung und CNC-Steuerung entscheidend, um sicherzustellen, dass die Maschine Ihre spezifischen Produktionsanforderungen erfüllen kann. Darüber hinaus ist es wichtig, die Kompatibilität der Maschine mit den für Ihre Projekte benötigten Elektrodentypen sowie die Achsverfahrfähigkeit zur Anpassung an die erforderliche Bauteilgröße zu berücksichtigen.

Das Alter und der Zustand der Maschine wirken sich erheblich auf deren Leistung und Langlebigkeit aus. Daher sollten frühere Wartungsaufzeichnungen und die Wartungshistorie gründlich überprüft werden. Schließlich ist die Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Kundendienst ein weiterer wichtiger Aspekt.

 

 

CHARMILLES ROBOFORM 810 Senkerodiermaschine

Baujahr: 1998

X-Achse 800 mm
Z-Achse 500 mm
Tankbreite 755 mm
Y-Achse 600 mm
Tanklänge 215 mm
Tankhöhe 420 mm

ONA QX8 B1 L Senkerodiermaschine

Baujahr: 2016

X-Achse 2000 mm
Z-Achse 650 mm
Tischlänge 2200 mm
Y-Achse 750 mm
Steuerungstyp
Tischbreite 1000 mm


Möchten Sie Ihren Betrieb auf den neuesten Stand der Bearbeitungstechnologie bringen? Wir stellen Ihnen die Senkerodiermaschinen (Electrical Discharge Machining) vor, die bei Exapro erhältlich sind. Diese Art von fortschrittlichen Maschinen ist sowohl für große Hersteller als auch für kleinere Unternehmen konzipiert, die Präzision, Qualität und Effizienz anstreben.

Senkerodiermaschinen, auch bekannt als Hohlraumerodiermaschine oder Volumenerodiermaschine, bieten beispiellose Präzision bei der Erstellung komplexer 3D-Formen. Diese Maschinen nutzen die Technik der elektrischen Entladungsbearbeitung, bei der Tausende von Funken zwischen einer Elektrode und dem Werkstück entladen werden und das Material auf sehr kontrollierte Weise erodieren.

Bei der Investition in eine Senkerodiermaschine sollten Sie mehrere wichtige technische Parameter berücksichtigen:

Maschinenkapazität: Dies bezieht sich auf die maximalen Werkstückabmessungen, die die Maschine aufnehmen kann. Dies wird für Ihre Entscheidung von entscheidender Bedeutung sein, da es zum Umfang der Komponenten passen sollte, die Sie produzieren möchten.

Leistung: Die Leistung einer Erodiermaschine hat direkten Einfluss auf die Bearbeitungsgeschwindigkeit. Maschinen mit höherer Leistung ermöglichen in der Regel schnellere Produktionszeiten.

Größe und Typ der Elektrode: Die Größe und der Typ der verwendeten Elektrode können die Genauigkeit und Detailgenauigkeit des Endprodukts stark beeinflussen. Stellen Sie sicher, dass die Maschine mit den für Ihre Projekte erforderlichen Elektrodentypen kompatibel ist.

CNC-Steuerungen: CNC-Steuerungen sind ein wichtiger Aspekt, da sie den automatisierten Betrieb der Erodiermaschine steuern. Suchen Sie nach Maschinen, die benutzerfreundliche und dennoch hochentwickelte Steuerungssysteme bieten und so die Effizienz und Genauigkeit Ihrer Bearbeitungsvorgänge gewährleisten.

Achsenweg: Dies bezieht sich auf die Strecke, die sich die Maschinenkomponenten in X-, Y- und Z-Richtung bewegen können. Ein größerer Achsweg ermöglicht die Erstellung größerer Bauteile oder die gleichzeitige Bearbeitung mehrerer kleinerer Bauteile.

Service und Wartung: Prüfen Sie die Verfügbarkeit von Service- und Ersatzteilen. Einige Maschinen erfordern möglicherweise spezielle Wartung oder Teile, die schwer zu finden sind.

Alter und Zustand der Maschine: Nicht zuletzt können das Alter und der aktuelle Zustand der Maschine ihren Preis, ihre Haltbarkeit und ihren Wartungsbedarf beeinflussen.

Haupthersteller

GF Machining Solutions (ehemals Agie Charmilles): Dieses Schweizer Unternehmen genießt einen guten Ruf für hochwertige und hochpräzise Maschinen. Ihre FORM-Serie, insbesondere die FORM P 350, ist eine beliebte Wahl für Senkerodiermaschinen und bekannt für hohe Leistung und Präzision.

Mitsubishi: Dieser japanische Hersteller ist in der Erodierbranche bekannt. Die EA-Serie, insbesondere das Modell EA12V, zeichnet sich durch fortschrittliche Steuerung und hohe Präzision aus.

Sodick: Ein weiterer renommierter japanischer Hersteller, die AG-Serie von Sodick, ist für Senkerodiermaschinen beliebt. Das Modell AG60L wird oft für seine benutzerfreundliche Oberfläche und hervorragende Leistung gelobt.

ONA: ONA mit Sitz in Spanien ist der größte europäische Hersteller, der sich auf Erodiermaschinen spezialisiert hat. Die ONA AV-Serie, insbesondere das Modell AV35, wird wegen ihrer Effizienz und Langlebigkeit hoch geschätzt.

Makino: Makino stammt ebenfalls aus Japan und ist bekannt für seine robusten und zuverlässigen Maschinen. Die EDAF-Serie, insbesondere das Modell EDAF2, bietet hochpräzise Bearbeitung mit einer intuitiven Bedienoberfläche.

Exeron: Das deutsche Unternehmen konzentriert sich auf hochwertige EDM- und HSC-Maschinen. Ihre Exeron HSC-Serie, insbesondere das Modell HSC300, ist für ihre robuste Konstruktion und hervorragende Präzision bekannt.

Unterschied zwischen Senkerodier- und Drahterodiermaschinen

Senkerodiermaschinen und Drahterodiermaschinen verwenden die Funkenerosionstechnologie, funktionieren jedoch auf leicht unterschiedliche Weise und werden für unterschiedliche Anwendungen eingesetzt.

Senkerodiermaschinen:

Senkerodieren, auch als Hohlraumerosion oder Stempelerosion bekannt, beinhaltet die Verwendung einer Elektrode der gewünschten Form, um Material vom Werkstück abzutragen. Elektrode und Werkstück haben keinen physischen Kontakt, sondern sind durch einen kleinen Spalt getrennt. Eine elektrische Entladung (Funke) überspringt diesen Spalt und führt dazu, dass Material vom Werkstück schmilzt und verdampft.

Die Elektrode besteht normalerweise aus Graphit oder Kupfer. Das Verfahren wird hauptsächlich zur Erzeugung komplexer Hohlräume und Vertiefungen in Formen und Matrizen aus gehärtetem Stahl oder jedem anderen leitfähigen Material verwendet. Es wird häufig im Formenbau sowie bei der Herstellung von Prototypen und Kleinserien von Teilen eingesetzt.

Drahterodiermaschinen:

Drahterodiermaschinen verwenden dagegen einen dünnen Draht als Elektrode. Dieser Draht, der normalerweise aus Messing, Kupfer oder einer Wolframlegierung besteht, wird kontinuierlich von einer Spule durch das Werkstück geführt, und die elektrische Entladung erfolgt entlang des Drahtpfads.

Drahterodieren wird hauptsächlich zum Schneiden komplizierter Konturen oder Hohlräume in vorgehärtetem Stahl verwendet, ohne dass eine Wärmebehandlung zum Erweichen und erneuten Härten erforderlich ist. Es eignet sich auch hervorragend für die Herstellung von Stempeln, Werkzeugen und Matrizen aus gehärtetem Stahl. Es können auch kleine Löcher und komplizierte Muster erzeugt werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Hauptunterschied zwischen Senkerodieren und Drahterodieren im Elektrodentyp und in der Bewegung liegt. Beim Senkerodieren wird eine geformte Elektrode verwendet, um komplexe 3D-Formen zu erzeugen, während beim Drahterodieren ein dünner Draht zum Schneiden von 2D-Formen durch die gesamte Dicke des Werkstücks verwendet wird. Die Wahl zwischen beiden hängt von den spezifischen Anforderungen der jeweiligen Aufgabe ab.

Kosten und Budget

Die Kosten für eine neue Senkerodiermaschine können je nach verschiedenen Faktoren wie der Größe der Maschine, den Fähigkeiten, dem Hersteller und den enthaltenen Funktionen stark variieren. Der Preis für eine neue Maschine könnte zwischen rund 50.000 € für kleinere, weniger komplexe Modelle bis weit über 200.000 € für größere High-End-Modelle mit erweiterten Funktionen.

Dies ist nur ein allgemeiner Bereich und die Preise können sich seitdem geändert haben. Es ist auch wichtig zu bedenken, dass zusätzliche Kosten wie Installation, Schulung, Wartung und notwendige Peripheriegeräte (wie EDM-Draht, Filter und Ersatzteile) Ihre Gesamtinvestition ebenfalls erhöhen können.

Für eine Gebrauchtmaschine liegt der Preis zwischen 9.000 € und 32000€ für Standardmodelle.

Zögern Sie nicht, unseren Preisalgorithmus Valorexo für Erodiermaschinen zu verwenden, um ein bestimmtes Modell zu bewerten.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie alle Details mit dem Verkäufer vereinbaren, oder fragen Sie Ihren Exapro-Vertreter um Unterstützung.