Wemo Line for the production of sheet metal parts Blechbearbeitungsmaschine Topseller

Hersteller Wemo
Typ Line for the production of sheet metal parts
Baujahr 2008
Standort Polen PL
Kategorie Sonstige Blechbearbeitung
Produkt ID P10130007

55.500,00 €

Verkäufer kontaktieren

Haben Sie eine ähnliche Maschine zu verkaufen?

Ihre Maschine kostenlos inserieren

Mit Verkauf beginnen

Bezüglich der/die Besitzer /in Topseller

Art von Kunde Händler
1. Registrierung 2010
Online Angeboten 137
Letzte log in 28. April 2021

Detaillierte Informationen

-------------------
Betriebsstunden
Einschaltstunden
Zustand gut
CE-Norm ---------
Status

Beschreibung

Die WEMO-Blechproduktionslinie wurde 2008 von der niederländischen Firma WEMO Nederland B.V. Diese Linie ist für die Serienproduktion von Streifenelementen (Blech in einer Spule) in einem automatischen Zyklus vorgesehen, z. B. Platten für ein Computergehäuse, Platten für ein Kaffeemaschinengehäuse, eine Schaltschrankgehäuseplatte usw. (Elemente auf den beigefügten Fotos sichtbar).
Die Produktionslinie mit Biege- und Stanzstationen kann überall dort eingesetzt werden, wo eine Automatisierung der Produktion erforderlich ist, in der Stanzen, Stanzen und Biegen ausgeführt werden. Das letzte Element ist das fertige Produkt.

Die WEMO-Produktionslinie besteht aus Arbeitsstationen:
1. Blechentwickler (Spulenband)
2. Glätteisen
3. Stanzstation
4. Biegestation
5. Teilesammelstation
6. Hydraulische Steuerung
7. Elektrische Steuerung

1. Abwickler für Ballen (Spulenband)

- maximales Spulengewicht: 1500 kg.
- Spindelverlängerungsbereich: ca. 480 - 530 mm
- Außendurchmesser der Spule: 1400 mm
• selbstzentrierende Hydraulik
• Seitenwirbelführung
Tragarme (2x3) manuell einstellbar.
• Armhaltung: pneumatisch
• Scheibenbremse: Federn
• Elektrischer Antrieb: vorwärts, rückwärts oder Freilauf
• Spulenladung: vorne mit dem Kran oder Hubwagen.
• Maschinenbasis: fest

2. Glätteisen

Bandgeschwindigkeit 2-10 m / min, stufenlos einstellbar
2 Zugrollen Ø 40 mm
7 Richtrollen Ø 40 mm
Spacer Glätteisenrollen 60mm

• Maschinenrahmen: geschweißte Struktur
• Rollen: gehärtet, geschliffen und hart verchromt
• Einziehbare Rollen: Oberes Rollenschloss manuell geöffnet (Scharniere).
• Seitenbandführung: Eingangsseite links / rechts mittig manuell auf einem Lineal eingestellt
• Einstellung der oberen Vorschubrolle: manuell auf einem Lineal ablesen
• Antrieb: Sowohl von den Auszugswalzen als auch von den unteren Richtwalzen mittels eines frequenzgesteuerten Drehstrommotors, der einen kontinuierlichen Richtfortschritt gewährleistet
• Regelkreis: Ultraschall

3. Blechstanzstation

• Besteht aus einem geschweißten Stahlmaschinenrahmen mit festen oder einstellbaren Vorschubrollen, C-Pressen, Schneideinheit und Riemenführungen.
• An der Rampe befindet sich ein Rollenkorb, der den Riemen stützt.
• Die Seiten des Riemens werden auf Führungsrollen geführt, die mittels einer Gewindespindel und eines Handrads mittig querverstellt werden und auf einem mechanischen Zähler abgelesen werden.
• Nach dem Schneiden wird das Produkt zur Biegestation geschickt.
• Der Abfall fällt in den Behälter.
• Standard-Werkzeugmaschinen mit dickem Revolver verfügen über zusätzliche Ersatz-Eingänge für die Produktion bestimmter Typen.

An dieser Station sind montiert:
3.1 Rollenvorschub: mit 2 Vorschubrollen ø60 mm. - Vorschubwalzen: gehärtet, geschliffen und hart verchromt.
- Einstellung der oberen Rolle: pneumatisch.
- Riemenvorschub: durch Antreiben beider Vorschubrollen.
- Antrieb: durch NC-Motor.
- Eingabe + Programmierung: Vorschublänge und -geschwindigkeit durch Messen einstellen
Kreis.
3.2 Die Riemenführungen werden mittels Handrad und Gewindedorn L + R manuell manuell eingestellt.
3.3 1 + 1 Hydro-C-Presse, 400 mm Halstiefe für (fast) alle Werkzeugeinträge. Die Pressen sind auf Führungsschienen montiert und werden vom NC-Motorprogramm einzeln in die Tiefe verschoben.
Die Presse hat einzeln angetriebene Hydraulikzylinder.
3.3.1 Drücken Sie Nr. 1 mit einer Tonnage von 5x2,5 und 4x4,5.
3.3.2 Drücken Sie Nr. 2 mit einer Tonnage von 4x8, 2x12,5 und 1x 16,5. Die zwei 8-Tonnen- und eine 12,5-Tonnen-Einfahrt haben unten einen Zylinder zum Stanzen von Werkzeugen.
3.1 1 + 1 leerer Matrizensatz, Halstiefe 400 mm für (fast) alle Werkzeuge. In diesem Set können die Werkzeuge (Mate) manuell geändert werden.
3.5.1 Matrizensatz 1 wurde in die Presse 3.3.1 gelegt. Der Halter erlaubt max. 5x Werkzeuge vom Typ A und 4x Werkzeuge vom Typ B. 3.5.2 Werkzeugsatz 2 wurde in die Presse 3.3.2 eingesetzt. Der Halter erlaubt max. 4x Typ C, 2x Typ D und 1x Typ E Mate.
3.2 1 Hydro-Portalpresse mit 2 Eingängen.
- Einlassbreite 1 = 195 mm, Einlassbreite 2 = 245 mm
- Beide mit Druckplatte mit Säulenpfostenführung.
- Fest am Ende der Stanzstation montiert.
- 450 mm Federweg - Eingang 1 hat einen 16,5-Tonnen-Zylinder oben und 12,5 Tonnen unten, also entladen
kann erledigt werden.
- Eingang 2 hat oben einen 40-Tonnen-Zylinder. Hier werden Kopf- / Schwanztrennwerkzeuge platziert.
3.3 1 Portalwerkzeugtyp 195x450 mit Spaltenführung. Mit diesem Werkzeug werden die Griffe in die Seitenwände gestempelt.
3.4 1 Portalwerkzeugtyp 195x300 mit Spaltenführung. Dieses Werkzeug stanzt den Kopf / das Ende der Zwischenplatte, auch die erste Kopfbiegung + 90 ° l = ± 133 mm) wird nach oben gebogen. Der Schrott nach dem Stanzen beträgt ca. 5 mm. Dieses Werkzeug befindet sich in Position 2 der Presse 3.8.
3.5 1 Portalwerkzeugtyp 195x450 mit Spaltenführung. Stanzen Sie mit diesem Werkzeug Löcher in den Kopf / Schwanz der rechten Seitenwand. Der Ausschuss nach dem Stanzen beträgt ca.
5 mm. Das Werkzeug befindet sich in Position 2 der Presse 3.8.
3.6 1 Portalwerkzeugtyp 195x450 mit Spaltenführung. Dieses Werkzeug stanzt den Kopf / Schwanz der linken Seitenwand. Der Schrott nach dem Stanzen beträgt ca. 5 mm. Das Werkzeug befindet sich in Position 2 der Presse 3.8.

3.7 1 Portalwerkzeug Typ 95x300 mit Säulenführung für gerade Schnitte von ca. 5 mm. Das Werkzeug befindet sich in Position 2 der Presse 3.8. Mittels der Hebefedern in der Matrizenplatte wird die Rückwand so angehoben, dass die Abdrücke des "Rasters" über die Matrize angehoben werden.
3.8 1 Magnetförderer zum Transport von Rohlingen. Dieses System ist pneumatisch in der Höhe verschoben.
3.9 1 + 1 Seitenschneider zum Zuschneiden der Seiten des Bandes. Die minimale Schnitttiefe beträgt 2 mm pro Seitenschneider (maximal 15 mm). Beide Messer haben einen federbelasteten Griff und einen Zylinder mit einem Durchmesser von ca. 12,5 Tonnen. Ein zusätzlicher Satz von Führungen mit pneumatischen Plattenschließern ist an der Einfahr- und Außenseite vorgesehen. Die Seitenschneider sind an Führungen vor dem Rollenförderer montiert und mit einem Handrad manuell in der Breite eingestellt.
3.10 2 Hakensätze zum Werkzeugwechsel.
- 1 Satz für beide C.
- 1 Satz für eine Portalpresse pos. 3.5.

Biegestation in Längsrichtung

• In dieser Station stehen sich Biegevorrichtung und Produktmanipulator gegenüber.
• Ein Magnetförderer führt das Material zu dieser Station und erreicht den Kopfanschlag zur Längenzentrierung.
• Die Förderer fallen ab und der Rohling ist in Bezug auf seine Kante in der Breite zentriert.
• Der Manipulator klemmt dann den Rohling fest und legt ihn in die Biegemaschine. Nachdem die erste Seite gebogen ist, dreht der Manipulator den Rohling und die andere Seite wird gebogen, ohne dass eine erneute Zentrierung erforderlich ist.
• Nach dem Biegen öffnet sich der Klemmbalken und der Rohling wird auf den Magnetförderer in der Mitte dieser Station gelegt und zur Startstation transportiert.
An dieser Station sind montiert:
4.1 1 Biegetyp 2xR220-ZBU-C3, geeignet zum Biegen nach oben und nach unten.
- Der feste Balken und der untere Griff haben 90 ° -Biegungslöcher
das wurde schon gemacht.
- Der Biegewinkel wird durch elektrohydraulische Biegewinkeleinstellung gesteuert.
vom Programm korrigiert.
- Hydraulische Tandemzylinder steuern 3 Positionen des Biegebalkens.
4.2 1 Pneumatischer Kopfanschlag manuell in Längsrichtung einstellbar.
4.3 1 + 1 Pneumatischer Kopfanschlag manuell mit dem Handrad in der Breite einstellbar mit ca. 5 speziellen Begrenzungsstreifen zur Zentrierung der Produktbreite. Die Riemen müssen manuell ausgetauscht werden.
4.4 Magnetförderer 1 + 1 zum Transport von Rohlingen. Dieses System ist pneumatisch in der Höhe verschoben.
4.5 1 Bürstenbett zur Unterstützung des Produkts.
4.6 1 Produktmanipulator mit NC-Drehwelle und NC-Gleitwelle für die Produkthandhabung. Komplett mit 2 pneumatischen Türschließern zum Zentrieren der Breite.
4.7 1 Pneumatische Einheit zum Anheben (ca. 150 mm) einer Zwischenplatte. Das Gerät ist am Druckstrahl der Biegevorrichtung befestigt.
4.8 1 Pneumatisches Backgauge für die letzte Biegung der Zwischenplatte.

Beim Wechsel von einem Produkt zum anderen sind Änderungen erforderlich:
- Austausch der Blechspule
- Werkzeugwechsel (Mate-Werkzeuge)
- Einstellung der Riemenbreite per Handrad für zwei Führungsstationen
- Einstellung des Produkttyps: Austausch des Tragrahmens in der Biegevorrichtung
• Fertige Produkte werden auf einem Rollenförderer (3 m) zum Feeder transportiert und vom Bediener entfernt.

Bitte beachten Sie, dass diese Beschreibung automatich übersetzt wurde. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die Angaben in dieser Anzeige sind unverbindlich. Exapro empfiehlt, die Details vor einem Kauf mit dem Verkäufer zu überprüfen.

Wie funktioniert Exapro?

Die Verwendung der Exapro Website ist sehr einfach. Sehen Sie hier, wie es funktioniert

Hier ist eine Auswahl ähnlicher Maschinen

Verkäufer kontaktieren

Seite verfügbar in Englisch
This page also exists in English